Megayacht: Abramowitsch´s neues Spielzeug

abr2.jpgVorhang auf für die "Eclipse"! Mehr als zwei Jahre wurde im Dock 5 bei Blohm + Voss an der geheimnisumwitterten neuesten Mega-Yacht des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch (42) gewerkelt. Stets war das Boot dabei verhüllt. Gestern wurde das Geheimnis gelüftet: Die "Eclipse" lief ganz plötzlich vom Stapel - ohne dass irgendjemand vorher davon wusste.

 

Was für ein Anblick! Was für ein Kahn!

Da blieb den Spaziergängern an den Landungsbrücken der Mund offen stehen. Denn: So einen Luxustempel hat der Hamburger Hafen noch nie gesehen. Die "Eclipse" (zu Deutsch: Sonnenfinsternis) ist die größte Yacht der Welt! Mit ihren 170 Metern Länge zieht sie sogar an dem bisherigen Spitzenreiter "Dubai" von Scheich Mohammed bin Rashid Al-Maktoum, Emir von Dubai, vorbei. Auch die Ausstattung des 200 Millionen Euro teuren Wasserflitzers ist beeindruckend: Auf den insgesamt neun Decks befinden sich ein Swimmingpool, ein Kino, eine Disco, 20 Jet-Skis, zwei Hubschrauberlandeplätze, eine Raketenabwehr sowie ein privates U-Boot.

 abr3.jpgSo kann der mit einem Vermögen von 3,3 Milliarden Dollar zweitreichste Mann Russlands, der laut "Forbes"-Liste zu den 15 reichsten Menschen der Erde gehört, völlig unbemerkt von unten an Bord gehen oder wieder verschwinden. Außerdem verfügt das Schiff über Blitzlichtsensoren, um im Falle von Paparazzi-Anstürmen Alarm schlagen zu können. Die kamen gestern nicht zum Zuge. Blohm + Voss bestätigte noch nicht einmal, dass es sich um die "Eclipse" handelt. "Wir bestätigen nur, dass eine Yacht mit der Baunummer 978 das Dock verlassen hat", so Sprecherin Andrea Wessel. "Alles andere unterliegt der Geheimhaltung."

MOPO-Informationen zufolge handelte es sich in der Tat um die "Eclipse", Abramowitsch war jedoch nicht an Bord, weil es sich lediglich um eine Testfahrt gehandelt haben soll.

 

 

Mit freundlicher Genehmigung Welt-Online Bilder:dpa