Doch kein Ende der Handy-Gebührenfalle im Ausland

Im Ausland genauso billig mobil telefonieren und surfen wie in Deutschland: Im europäischen Binnenmarkt sollte das eigentlich selbstverständlich sein, finden Verbraucherschützer. Eigentlich.

Auch wenn die Schlagbäume längst abgebaut sind und am Zollhäuschen kaum noch jemand seinen Pass zücken muss - ein Signal holt Reisende noch immer jäh aus wolkigen Träumen eines grenzenlosen Europa zurück: das Plingpling der SMS, die die Auslandsgebühren fürs Handy avisiert. Eigentlich sollte es damit Ende 2015 vorbei sein, so wollen es das Europäische Parlament und die EU-Kommission. Doch daraus wird wohl nichts werden.

Read more...

EU-Pläne: Reeder sollen künftig CO2-Ausstoß ihrer Schiffe melden

Reeder sollen künftig den Kohlendioxid-Ausstoß ihrer Schiffe für Reisen von oder nach Europa melden. Die Botschafter der Mitgliedstaaten der Europäischen Union stimmten am Mittwoch in Brüssel für die Pläne. Zuvor hatten sich Unterhändler der EU-Staaten und des Parlaments im Grundsatz auf die neuen Regeln geeinigt. Sie sollen ab dem 1. Januar 2018 für große Schiffe gelten, die auf dem Weg zum Hafen eines EU-Landes sind oder von dort kommen. Ausnahmen soll es etwa bei Kriegs- oder Fischereischiffen geben. Das EU-Parlament muss der Vereinbarung mit den EU-Staaten allerdings noch formell zustimmen.

Read more...

Unglückskapitän Schettino kann auf Kostenerstattung hoffen

Florenz (dpa) - Der Unglückskapitän der «Costa Concordia», Francesco Schettino, kann nach italienischen Medienberichten darauf hoffen, 26 000 Euro an Anwaltskosten von seiner früheren Reederei zurückzubekommen. Vor einem Gericht in Torre Annunziata nahe Neapel erwirkte Schettino einen entsprechenden Beschluss, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Wochenende berichtete.

Im Vertrag zwischen Costa Crociere und seinen Kapitänen sei rechtlicher Beistand bei gerichtlichen Streitigkeiten vorgesehen, nicht aber im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Darauf hatte sich laut Ansa aber die Reederei berufen und auf den noch laufenden Strafprozess gegen Schettino verwiesen.

Read more...

Zwölftes Ocean Race gestartet: Rekordteilnehmer Bekking will den Sieg

Alicante (dpa) - Sieben Teams sind vor Alicante in die zwölfte Auflage des bekanntesten Segel-Rennens um die Welt gestartet. Den Auftakt der ersten Ocean-Race-Etappe über 6487 Seemeilen nach Kapstadt dominierte am Wochenende vor 50 000 Fans Bouwe Bekking mit seiner Brunel-Mannschaft. Für den 51 Jahre alten Niederländer ist es die siebte Weltumseglung, dadurch zieht er mit Rekordteilnehmer Roger Nilson aus Schweden gleich. «Was mir jetzt noch fehlt, das ist der Sieg. Den wollen wir unbedingt», sagte Skipper Bekking.

Der Meeres-Marathon wird erstmals seit der Premiere 1973/1974 auf Einheitsbooten vom Typ Volvo Ocean 65 gesegelt. Das Team Brunel führte die Flotte zunächst an, fiel beim Positionierungspoker in der ersten Nacht auf den letzten Platz zurück und arbeitete sich wieder in die Spitzengruppe. Ständige Führungswechsel werden die Hatz prägen. «Es wird weniger Risikoschläge und mehr Belauern geben», sagt auch der erfahrene Hamburger Jacht-Konstrukteur Rolf Vrolijk.

Read more...

Thor Heyerdahl - ein Nichtschwimmer auf Entdeckungsreise

Am 6. Oktober wäre er 100 Jahre alt geworden: Thor Heyerdahl ist einer der großen Helden Norwegens. 1947 überquerte er mit einem Floß aus Balsaholz den Pazifik, um eine Theorie zu beweisen. Das Abenteuer mit der «Kon-Tiki» machte ihn weltberühmt.

Oslo (dpa) - «Was du da vor hast, ist Selbstmord.» Diese Warnung musste sich Thor Heyerdahl viele Male anhören, wenn er von seinem Plan sprach, mit einem Floß aus Balsaholz von Peru zu den polynesischen Insel zu segeln. Die Mitglieder der National Geographic Society machten sich über den Norweger lustig: «14 Tage, und du gehst unter wie ein Stein. Du kannst ja nicht mal schwimmen.»

Read more...