Urlaub:Segeln mit der MAXI FORTUNA

 Sie ist 25,20 Meter lang, 5,88 Meter breit, mit allem erdenklichen Luxus ausgestattet und höllenschnell. Die MAXI FORTUNA ist ab sofort im Charterprogramm von Master Yachting Deutschland. Am 28. Juni startet der erste Törn von Alicante über Ibiza, Sardinien und Italien nach Malta.

 

Enormes Geschwindikeitspotential

Die schlanke Ketsch mit dem innovativen Karbon-Rumpf, die von Segellegende und Americas Cup-Gewinner Sir Peter Blake ihres Geschwindigkeitspotentials von 12 Knoten (22,2 km/h) wegen auch als „Flying Fortuna“ bezeichnet wurde, verfügt über fünf Doppelkabinen und vier Bäder. Die 2005 in Dienst gestellt, topgepflegte Yacht hat eine 10,5 kW-Einbaumaschine und kann 1.000 Liter Frischwasser bunkern. Die Chartergäste haben die Möglichkeit, während des Törns selbst zu navigieren und sich im Umgang mit dem Sextanten und elektronischen Navigationsmethoden wie Radar, GPS/ Plotter, Inmarsat C und Autopilot zu üben. Darüber hinaus besteht für die Chartergäste im Rahmen des Teambuilding jederzeit die Möglichkeit, bei Manövern, in der Nachtwache oder beim Kochen aktiv in das Segelgeschehen einzugreifen.

 

2 Etappen

Etappe 1 führt die Teilnehmer vom 28.Juni bis zum 9.Juli 2008 in elf Tagen von Alicante über Ibiza, Sardinien und Italien nach Malta. Dort startet am 9.Juli 2008 der zweite Törnabschnitt, der die Chartergäste in elf Tagen über Sizilien und weitere italienische Hafenstädte nach Mallorca führt, wo die Segelreise am 20.Juli 2008 endet.

Der Preis beträgt pro Person und Etappe 2.200 Euro. Im Preis enthalten ist Crew, Versicherung, sowie Bettwäsche und Handtücher. Die Törnabschnitte sind einzeln buchbar. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt sechs Personen.

 

Quelle: www.master-yachting.de



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.