Segelklassiker Sydney Hobart Race startet am zweiten Weihnachtstag

Sydney (dpa) – Mehr als 100 Yachten aus aller Welt starten am zweiten Weihnachtstag in das Sydney Hobart Race. Der Segelklassiker führt über 1000 Teilnehmer von Sydney entlang der Tasmansee und der Bass Strait in den Zielhafen Hobart auf Tasmanien.

Zu trauriger Berühmtheit kam das 630 Seemeilen lange und 1945 erstmals ausgetragene Rennen 1998. Damals sanken in einem schweren Sturm fünf Boote, sechs Segler starben. Von 115 gestarteten Booten erreichten nur 44 das Ziel.

Einziges deutsches Boot bei der 71. Auflage ist die «Haspa Hamburg» vom Hamburgischen Verein Seefahrt mit Skipper Johan Schultz. Crew-Mitglied Johannes Fackler aus Bayern sagte: «Das Rennen ist ein Mythos. In Deutschland würde man im Baumarkt nicht auf das Crew-Shirt angesprochen werden. Hier schreiben sich die Angestellten den Bootsnamen auf und versprechen, beim Start Ausschau zu halten.»

Schnellstes Boot im Ziel war bei den vergangenen drei Auflagen die australische «Wild Oats XI». Sie zählt auch in diesem Jahr zu den Favoriten um die sogenannten «Line Honors» für die erste Yacht im Ziel. Der Startschuss fällt in Sydney am zweiten Weihnachtstag um 13.00 Uhr Ortszeit. Zwei Tage später werden die ersten Mannschaften Hobart erreichen. Vorhergesagt ist für den ersten Abend auf See steifer Wind von bis zu 30 Knoten.

Foto: www.pixabay.com/meineresterampe



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.