Reiselust der Deutschen zum Jahresende gestiegen

Berlin (dpa) - Die Bundesbürger sind wieder in Reiselaune: Nach einem Knick im Sommer nach der Türkei-Krise ist ihre Bereitschaft zum Jahreswechsel gestiegen, Geld für Reisen auszugeben. Das geht aus einer Befragung der GfK-Konsumforscher für den Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Nach Anschlägen in beliebten Urlaubsregionen und dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei hatten viele Urlauber Ägypten, Tunesien und die Türkei gemieden, die vergleichsweise preiswert sind. Sonnenhungrige mit einem eingeschränkten Budget hätten teilweise ganz auf die schönsten Wochen des Jahres im Sommer verzichtet oder weniger Zeit in teureren Urlaubsregionen verbracht, erläuterte der BTW in einer vorläufigen Bilanz für das Reisejahr 2016.

Die Zahl der Reisetage sank den Angaben zufolge leicht um 0,3 Prozent auf 1,67 Milliarden. Für das kommende Jahr rechnet der BTW mit einem Anstieg um 0,9 Prozent - eine einigermaßen stabile Sicherheitslage vorausgesetzt. «Die Menschen haben trotz vieler globaler und gesellschaftlicher Herausforderungen ihre Reisefreude nicht verloren», zeigte sich BTW-Präsident Michael Frenzel zuversichtlich.

Foto: www.pixabay.com/PublicDomainPictures



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.