Genting-Gruppe lässt Kreuzfahrtschiffe auf deutschen Werften bauen

Wismar (dpa) - Die malaysische Genting-Gruppe stockt ihre Flotte an Kreuzfahrtschiffen mit Hilfe deutscher Werften weiter auf. Am Dienstag gab der Konzern in Wismar den Bau von zehn Schiffen in Auftrag. Sie sollen in Wismar, Warnemünde und Stralsund gebaut und dann auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven ausgestattet werden. Die Schiffe sind für Crystal Cruises und Star Cruises bestimmt. Die Kreuzfahrt-Reedereien sind Tochterunternehmen des Genting-Konzerns, der nach der Lloyd-Werft im März auch die ehemaligen Nordic-Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund übernommen hatte. Die Genting-Gruppe hat nach eigenen Angaben 230,6 Millionen Euro für die drei Werften im Nordosten gezahlt. Zusammen mit der Lloyd-Werft sollen sie die globale Kreuzfahrtstrategie des Konzerns für das nächste Jahrzehnt sichern. Am Montag war in Bremerhaven ein neues Design-Center für den Schiffbau eröffnet worden. Foto: www.pixabay.com/ed2456

Neuer "Costa-Concordia"-Prozess: Kapitän Schettino vor Gericht

32 Menschen starben, als die «Costa Concordia» im Januar 2012 einen Felsen rammte und kenterte. Kapitän Francesco Schettino wurde zu 16 Jahren Haft verurteilt, ist aber noch auf freiem Fuß. Nun beginnt der Berufungsprozess. Florenz (dpa) - Mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» mit 32 Toten muss sich Kapitän Francesco Schettino erneut vor Gericht verantworten. Der Berufungsprozess gegen den 55-Jährigen beginnt am Donnerstag in Florenz. Schettino war im Februar vergangenen Jahres in erster Instanz wegen fahrlässiger Tötung zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Dagegen hatten Staatsanwaltschaft und Verteidigung Berufung eingelegt.

Read more...

Panerai Classic Yachts Challenge 2016

Auch 2016 wartet man schon mit Spannung auf die Panerai Classic Yachts Challenge,die vom Florentiner Luxusuhrenhersteller Officine Panerai gefördert wird. Insgesamt umfasst die Challenge zwei Serien, die auf einigen der weltweit spektakulärsten Gewässer ausgetragen werden. Unter den Stars dieses Jahres ist beispielsweise die restaurierte Bermuda-Ketsch, die aus dem Jahr 1936 stammt und am Mediterranean Circuit teilnehmen wird. An Bord werden außerdem zahlreiche Veranstaltungen für schwerkranke Jugendliche stattfinden.

Read more...

MSC Cruises ordert in Frankreich Schiffe für vier Milliarden

Paris (dpa) - Die schweizerische Kreuzfahrtgesellschaft MSC Cruises hat Schiffe im Wert von vier Milliarden Euro bei der französischen Werft STX France in Auftrag gegeben. Bei dem am Mittwoch in Paris unterzeichneten Vorvertrag geht es um zwei Bestellungen und zwei Optionen für Schiffe mit Platz für jeweils rund 5400 Passagiere, wie das Unternehmen mitteilte. Die Neubauten sollen von 2022 an aufgeliefert werden. Die Branche berichtet von deutlich gestiegenen Passagierzahlen. Nach einer Schätzung der Cruise Line International Association gehen 2016 rund 24 Millionen Passagiere auf Kreuzfahrt. Zehn Jahre zuvor waren es 15 Millionen Gäste gewesen. Foto: www.pixabay.com/zarelho

Neuerungen in Kroatien 2016

Zahlreiche Neuerungen gibt es für Bootsbesitzer in Kroatien. So wurde in Novigrad ein Hafenbecken gebaut, das Platz für ungefähr 30 Boote bietet. An der Außenseite des Beckens können ebenfalls fünf Yachten festgemacht werden. In Pula gibt es seit 2015 eine Lande- bzw. Startfläche für Wasserflugzeuge, wo das Ankern nicht erlaubt ist. Vollständig gesperrt war die Bucht Debeljak in der letzten Saison und auch dieses Jahr dürfte die Sperre weiter bestehen bleiben. In Novi Vinodolski wird derzeit in der Bucht Murovska eine Marina gebaut, die Platz für insgesamt 170 Boote bieten wird. Foto: www.pixabay.com/larsen9236