Kroatien: Nationalpark Krka

  krka4.jpgLeises Plätschern nähert sich, lockt mit klingendem Gurgeln zum Näherkommen. Durch dunkelgrüne Büsche und hohe Bäume hindurch ist glitzerndes Wasser zu sehen. Beim Herantreten wird es lauter, bis sich plötzlich vor dem Auge des Betrachters tosende Mengen schimmernden Wassers in verschiedenen Stufen in die Tiefe stürzen. Ein solches Bild bietet sich im Nationalpark Krka in Kroatien.

 

 

Gründung 1985

Dieser unter Naturschutz stehende Park bietet zahlreiche wunderschöne

Wasserfälle eingebettet in herrliche grüne Landschaften, die an

märchenhafte Erzählungen erinnern.

Der Nationalpark Krka wurde gegründet im Jahre 1985. Etwa 860

Pflanzenarten, sowie 222 Tierarten und 18 Fischarten nennen diesen Park

neben vielen Reptilien, Amphibien und Insektenarten ihr Zuhause. Zudem

ist in diesem Nationalpark eine der größten Fledermauskolonien Europas

angesiedelt. 7 Wasserfälle zeigen ihre Schönheit und verzaubern jeden

Interessierten.

Benannt ist der Nationalpark nach dem Fluss Krka, der sich 2 km durch

diesen Park zwischen Knin und Skradin schlängelt, der Krka.

 

 Überwältigende Vegetationsvielfalt

Dieser

Fluss hat eine Gesamtlänge von ca. 73 km und ist durch den Nationalpark

mit geschützt. Im ersten Teil von der Quelle ab führt die Krka

Süßwasser, danach Brackwasser. Die Pflanzenvegetation des Nationalparks

Krka ist sehr vielfältig. Durch die besondere mediterrane und

submediterrane Lage ist es vielen Pflanzen möglich, bei

unterschiedlichen Begebenheiten des Bodens zu gedeihen. So erblühen

Pflanzen mit der Vorliebe für warme und trockene Gefilde ebenso wie

Pflanzen auf feuchtem skradin-krka1.jpgund schattigem Grund. Besonders zwei Gegenden im

Park sind interessant für Pflanzeninteressierte. Roški slap zeigt seine

Canonvegetation und Skradinski buk offenbart viele

Rauhwackenbarrieren-Pflanzenarten, die sich in diesen natürlich

entstandenen Gebilden aus Kalkstein (Tuffstein, Kalktuff) heimisch

fühlen.

Auch die Tierwelt fühlt sich im Nationalpark Krka wohl. Durch seine

große Bedeutung in der Frühlings- und Herbstwanderung der Vögel zählt

der Park für Ornithologen zu einem sehr wertvollen Ort in Europa. Zudem

finden viele vom Aussterben bedrohte Arten Schutz im Nationalpark und

können dort zum Erhalt des Bestandes beitragen. Die Schönheit dieses

Parks liegt zweifellos bei den vielen wunderschönen Wasserfällen.

Das Gebiet des Roški slap Wasserfalls setzt sich aus vielen Seitenarmen

des Flusses, niedrigen Kaskaden und Rauhwackeninseln zusammen. Sein

malerisches Erscheinungsbild ist trotz einer Brücke größtenteils

unberührt und dem Menschen nicht zugänglich. Am Flussufer des

zugänglichen Teiles gibt es einige wunderschöne alte Wassermühlen, die

noch heute in Betrieb sind. Da sie als Denkmäler Kroatien gelten,

bietet sich den Besuchern hier lebendige Geschichte zum Bestaunen und

Erleben. Die Arme des Flusses unterteilen die Landschaft der linken

Seite in Parzellen, die von den Besitzern als Acker oder Garten genutzt

wurden.

Der naturbelassene Manojlovacki slapovi Wasserfall verläuft über

unterschiedliche Stufen.

 

 Natur hautnah erleben

Dabei beträgt die Hauptstufe 32 m. Insgesamt

hat der Wasserfall eine Höhe von 59,6 m. Das Bett des Wasserfalls ist

geschmückt von submediterranen Gewächsen. Bekannt ist dieser Wasserfall

für seine vielen Höhlen und Halbhöhlen, die hier zu Hauf auftreten.

Auch sind die Ufer mit Gärten und Weiden gesäumt, die zum

Spazierengehen und Ausruhen einladen. Es gibt keine festgelegten Pfade

zu diesem Wasserfall, so dass diese naturbelassene Umgebung ihres

Zaubers nicht beraubt wurde und für jeden ihre Kraft und Anmut zeigt,

der es auf sich nimmt, auch auf umständlichem Wege zu ihm zugelangen.

Umringt von unzähligen Büschen und Bäumen in verschiedenen Grüntönen

ergießt sich in 17 Stufen der Skradinski buk krka6.jpgWasserfall mit einer

Gesamthöhe von 45,7 m. Er bildet als siebter Wasserfall den letzten

Abschnitt der Wasserfälle und gilt als der schönste. Die Pracht seiner

Flüsse, Seen und Stromschnellen lassen sich an seinem Ufer entlang über

verschiedene Brücken und einem Pfad bestaunen. An den atemberaubensten

Stellen wurden Besichtigungspunkte errichtet, um dort auszuharren und

die Schönheit der Natur auf sich wirken zu lassen. Im gleichnamigen See

befindet sich eine Insel namens Visovac, auf der sich ein

Franziskanerkloster erhebt. Entlang des Flusses gibt es immer wieder

Wassermühlen, in denen durch Wasserantrieb zum Beispiel Getreide

gemahlen wird. Dieses malerische Bild lädt jeden Besucher zum Träumen

ein und bleibt lang in Erinnerung.

Auch haben die Skradinski buk Wasserfälle kurzzeitig eine Filmrolle

übernommen, indem sie als romantischer Hintergrund und stimmungsvolle

Umgebung für Szenen der Winnetou-Filme dienten.

Große Teile des Nationalparks sind das ganze Jahr für Besucher

zugänglich, die die Schönheit und Ruhe der Natur und das Tosen der

malerischen atemberaubenden Wasserfälle genießen möchten und sich für

die Vielfalt an Flora und Fauna interessieren können.



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.