Abruzzen - Berge und Meer

abruzzen_marina_vasto.jpgDas Adriatische Meer und majestätische Berge sind nur zwei der unverwechselbaren Charakteristiken der Abruzzen. Zwischen diesen beiden Extremen liegt liebliches Hügelland, das sich sommers wie winters facettenreich präsentiert. Und so verwundert es kaum, dass die Adriaregion im Südosten des Stiefels ein wahres Eldorado für Naturliebhaber ist. Der Nationalpark der Abruzzen sowie zahlreiche Naturreservate runden dieses Bild geradezu beispielhaft ab. Die Naturfaszination spiegelt sich darüber hinaus in Grotten, Thermalquellen und Seen auf vielfältige Weise wider.

Sehr attraktiv ist der 129 Kilometer lange Küstenstreifen der Region. Flache und goldene Sandstrände versprechen von Martinsicuro bis Francavilla Badespaß für die ganze Familie, während Felsenküste, Klippen, versteckte Buchten und kleine Häfen abruzzen_ortona.jpgdas Bild zwischen San Vito und Vasto bestimmen. Gut ausgestattete Strandbäder sorgen entlang der Adria für viel Service rund ums Baden. Kunst- und Kulturreisende schöpfen in den Abruzzen aus dem Vollen. Spuren vergangener Epochen sind zwischen Alba Adriatica und Vasto allgegenwärtig. Picener und Römer hinterließen hier eindrucksvolle Zeugnisse. Von schlichten romanischen Bauten, stillen Einsiedeleien und Abteien sowie Burgen und Schlössern über eine herrliche Renaissancearchitektur bis hin zum Barock bietet die Region Kunstliebhabern viel Interessantes. Die kulinarische Tradition der Abruzzen ist ist "casa lingua" meint einfach und bodenständig. Mit den Landschaften und den Jahreszeiten wechseln hier auch die Speisekarten. Fast jede Landschaft trägt ihre lokalen Speisen auf. Insgesamt ist die Küche von vielen heimischen Zutaten geprägt. Wo die Wirtschaft jahrtausendelang auf Schäferei gegründet war, gehören Lammgerichte und Pecorino, ein herzhafter Schafskäse, selbstverständlich auf den Speiseplan. Außerdem gibt es vor allem im Landesinneren hervorragende Wurstsorten und Wildgerichte, abruzzen_3.jpgwährend Fisch aller Arten den Speiseplan entlang der Küste dominiert. Die Auswahl des abschließenden Dolce kann in den Abruzzen zu einer süßen Qual werden, gilt es doch, sich zwischen leckeren Kuchenspezialitäten und fantasievollen Kreationen aus Eis, panna cotta und vielem, vielem mehr zu entscheiden. Hervorragende Weine wie beispielsweise der Montepulciano d'Abruzzo oder der Trebbiano sind auch ausserhalbs Italiens nicht unbekannt und eignen sich vorzüglich als Begleiter der landestypischen Menüs.



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.