Istrien: Gourmet-Empfehlungen, nicht nur für Skipper

  kroatische_kche_4.jpgWie immer Sie Ihren Urlaub im kroatischen Teil der geschichtsträchtigen Halbinsel Istrien auch verbringen, ob mit Camping, Segeln, Tennis, Wandern, Radeln, Strand- und Badespaß oder Spurensuche auf historischen Pfaden - an zwei trendigen Kultur-Kreisen sollte es kein Vorbeikommen geben, ohne in die Wellen irdischer Genüsse eingetaucht zu haben. Ja es wäre gleichsam fahrlässig verspielter Lustgewinn, würde man die prächtig gedeihende Szene mit feinster Kulinarik und noblen Absteigen meiden, nur weil die exklusiven Preise vielleicht nicht zur veritablen Krise passen. Speziell an der Westküste, zwischen Umag und Pula, blüht eine Region auf, die ihre natürlichen Bodenschätze pflegt, feinstens verwertet und die mit der legendären Cevapčići-Zeit sowie dem Wildwuchs und den Bausünden im sozialistischen Tito-Jugoslawien der 1970/'80er-Jahre nichts mehr gemeinsam, sondern ein für allemal abgeschlossen hat. Ein paar Tage neues Istrien genießen beschert fantastische Erlebnisse.

 

Read more...

Kroatien: Schauer's gute Restaurants

dalmtien_kche_4.jpgDer nächste Kroatienurlaub kommt bestimmt - und mit ihm die Lust auf exzellentes Essen. Im neuen Restaurantführer von Schauer's finden Sie 187 Restaurants und Konobas. Bewertet wurden Essen, Service, Getränke, das Ambiente sowie das Preis-Leistungsverhältnis. Dafür wurden 100 Punkte vergeben. Die 5 bestgereihten Lokale seien Ihnen gleich verraten:

 

* Marcellino in Zagreb (93 Punkte)

* Valsabbion in Pula (92 Punkte)

* Zigante in Livade (91 Punkte)

* Le Mandrac in Voloska (90 Punkte)

* Kukuriku in Kastav (89 Punkte)

 

Der Führer ist nach Regionen gegliedert, wobei die Hauptstadt Zagreb mit 52 getesteten Lokalen den Löwenanteil aufweist. Bei der Übersichtlichkeit happert es ein wenig. Man muss schon ein bisschen suchen, bis man auf die Überblicksseiten von Istrien, Kvarner, Kontinental-Kroatien und Mitteldalmatien kommt. Lediglich die Insellokale sind auf der Übersichtsseite erwähnt. So empfiehlt es sich diese Seiten gleich einmal zu bookmarken.

Read more...

Fischfestival: Sepioline in Chiogga

img_1005.jpgZweimal im Jahr, wenn die Sepioline, die delikaten kleinen Tintenfische, in die Lagune von Venedig kommen, lässt man in der Hafenstadt Chioggia alles liegen und stehen und geht zum Angeln. Auf dem Fischmarkt, dem größten Italiens, werden sie frisch oder frittiert angeboten. Die Sepioline haben zartes, aber festes Fleisch und einen nussartigen Geschmack. Sie können durchaus mit einer Lotte oder einem Hummer konkurrieren. Im Juni 1380 wurde Chioggia von den Venezianern aus den Händen der Genueser befreit. Seither wird am dritten Sonntag im Juni der Palio de la Marciliana gefeiert, bei dem vier Stadtteilmannschaften sich unter anderem im Armbrustschießen messen. Zwischendurch stärkt man sich mit Sarde en Saor - eingelegten Sardinen - und getrockneten Tintenfischen.

Porec: Genuss hinter nüchterner Fassade

Restaurant L´Artigiano

 

Telephon: 052 433825 52440

Porec, Partizanska 5a

res-boot_2.jpgres-boot_2.jpg res-boot_2.jpg

res-boot_2.jpg

 

 

 

 

Ein bischen abseits vom Zentrum gelegen ist es schon, das Restaurant “L`Artigiano, zudem noch in einem schmucklosen nüchternen neuen Geschäftshaus. Eigentlich kein Ort für Gastlichkeit, so würde man meinen. Um so mehr wurden wir duch die Einrichtung, den Service und die Qualität der Speisen überrascht. Den Major Domus lebt der Inhaber Marino selbst und dies spürt man, vor allem auch in Details wie Tischdekoration und Gedecken.

In angenehmer Athmosphäre kann man hier sein Essen geniessen. Nebenbei bemerkt bietet Marino auch einen img_2811.jpgBusiness-Lunch an, wobei man sehen muss noch einen Platz zu ergattern, da das Lokal in der Regel von 11.00 bis 12.00 gut besucht ist. Verhältnismässig neu in der Restaurantszene in Porec hat sich das L´Artigiano bereits einen guten Namen gemacht. Besonders empfehlenswert, die hausgemachten Suppen, Spagetti "Primavera" und das Steak mit Trüffeln. Auch die Salate werden frisch angerichtet und sind kein Vergleich zu den Salaten in den Touristen-Restaurants. Zusätzlich gibt es von Haus aus ein gutes Oliven-Öl und Aceto-Balsamico gereicht, ohne dass man erst fragen muss. Wer in der Hochsaison ein Restaurant ohne grossen Touristenrummel sucht und geplegt als auch gut speisen will ist bei Marino im Artigiano bestens aufgehoben. Wir von der Redaktion sind jedenfalls regelmässig zu Gast bei Marino, nicht zuletzt auch wegen seiner Weine. Fast hatten wir es vergessen die Preise: Für ein Menü aus z.B: Gemüsesuppe, Steak und Salat werden ca. 18.- Euro gefordert, ein Wienerschnitzel (auch sehr gut) bekommt man für sieben Euro.

 

Die Redaktion AdriaNews vergibt 4 Schiffchen von 5, wobei die Lage und der nüchterne Zweckbau zur Abwertung führt.

 

AN-Redaktion Porec 

Marina Vrsar: Gutes Essen, excellenter Service - moderate Preise

 

Restaurant "Trost" Marina Vrsar   

Telephon: 00385-52-445-197

52450 Vrsar res-boot_2.jpgres-boot_2.jpgres-boot_2.jpgres-boot_2.jpgres-boot_2.jpg

 

 

 

 

 

 

Bei unserem letzten Routine-Besuch im Hafen von Vrsar, hat es sich ergeben dass wir zum Mittagessen im Restaurant "Trost" in der Marina halt machten. Das Lokal erreicht man über eine grosse Freitreppe, die auf die Terrasse im ersten Stock, des Marinagebäudes führt. Die Wetterlage erlaubte es uns, einen Tisch im Freien auf der Terasse in Beschlag zu nehmen. Wir waren der Überzeugung in eine einfache Trattoria vor uns zu haben, wurden aber durch den hervorragenden Service schnell eines Besseren belehrt. Gut ausgebildetes Personal, deckte den Tisch vorbildlich, einschliesslich neuer weisser Tischdecke. 

 

Read more...