Novigrad-eine Reise durch die Zeit

novigrad.jpgNovigrad-Citta Nova ist auf einer kleinen geschützten Insel entstanden, die erst im 18. Jahrhundert mit dem Festland verbunden wurde. Es wahrt auch heute seine mittelalterliche urbane Struktur. In der Umgebung des heutigen Novigrad wird zur Römerzeit die Stadt Emona, Emonia, später Neapolis, schließlich Civitas Nova erwähnt. Der Name Novigrad wird urkundlich zum erstenmal 599 erwähnt. Zwischen 520 und 1831 war Novigrad der Sitz des gleichnamigen Bistums. Durch Epochen der byzantinischen, fränkischen, deutschen, venezianischen, napoleonischen, österreichisch-ungarischen und italienischen Verwaltung hat sich so ein bißchen jede Epoche dem Antlitz der ehrwürdigen Stadt eingeprägt. Das kann man heute den Straßen und Platznamen der Stadt ablesen, und es macht insgesamt das reiche Novigrader kulturhistorische Erbe aus. Innerhalb des Stadtkerns stehen einige gotische Häuser, die Stadtloggia, sowie einige Wohnpaläste.

Dnovi_statmauer.jpgie dreinamige Pfarrkirche - der. Hl. Maria, des Hl. Maximilian und des Hl. Pelagius - hat trotz ihrer Barockisierung (1745 - 1775) Merkmale der romanischen, ja selbst Fragmente der altchristlichen Basilika erhalten. Unter dem Sanktuarium befindet sich eine romanische Krypta, seltene Sammlung sakraler Gegenstünde, die einzige dieser Art in Istrien. In der Kirche der Hl. Muttergottes haben Dominikaner, Augustiner, Franziskaner des dritten Ordens, sogenannte Glagoliter, gebetet, gearbeitet und gepredigt. Die Kirche der Hl. Agathe auf dem Friedhof, aus dem 10. oder 11. Jahrhundert, ist ein drei apsidialer romanischer sakraler Bau, während die zur Zeit der Gotik erbaute Kirche des Hl. Anton im 17. Jahrhundert renoviert wurde. Die Stadtmauern stammen aus dem 13. Jahrhundert, erstärkt durchrigo.jpg runde Renaissance-Türme. Neben den einstigen Stadthaupttoren befindet sich ein viereckiger Turm aus der früheren Zeit. Die Städtische Loggia - als die einzige in Istrien unmittelbar am Meer gelegene - ist am wahrscheinlichsten im 16. Jahrhundert errichtet. Nördlich der Stadt, auf der Halbinsel Karpinjan, befinden sich die Reste eines großen Landguts mit dem spätbarocken Palast der Familie Rigo.

Heutzutage herrscht in dem liebenswürdigen Städtchen ein charmanter, von mediteranen Charakter getragener Tourismus vor. novi_fish_boat.jpgEin Ziel für Ruhe und Erholung am Meer, aber auch im sehenswerten Hinterland von Novigrad. Man darf nur hoffen, dass Novigrad durch seinen neuen Yachthafen und die immer grösser werdende Zahl von Touristen, nicht seinen Charm und Freundlichkeit verliert, denn diese Eigenschfaften Novigrads sind der grosse Unterschied zum Massentourismus und das Herz mit dem dieses kleine Juwel den Besucher bezaubert.



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.