Sehenswert- UNESCO-Welterbe in Kroatien

Nach dem Motto "es gibt immer was zu sehen", stellt die Redaktion-Adria News an dieser Stelle einige der herausragenden Sehenswürdikeiten in Kroatien vor. Vor allem, wenn mal einen Tag "Landurlaub" einlegen möchte, empfielt sich ein Besuch dieser Kultur-Denkmäler.

diokletianpalast.jpgDer Diokletians Palast aus dem 3. Jh. war die Wohn- und Ruhestätte des römischen Kaisers Diokletian. Im Laufe der Geschichte wurde der Palast in eine bewohnte Stadt umgebaut - das heutige Split. Mittelalterliche Häuser und Kirchen drängen sich daher zwischen den Ruinen kaiserlicher Gemächer und Tempel. Trotzdem wurde die originale Struktur und Architektur des Palastes gut erhalten.

Die Altstadt von Dubrovnik bietet ein Kulturerlebnis ersten Ranges. Die frühere Stadt-Republik Ragusa strahlt heute noch den Charme vergangener Epochen aus.  Die bestens erhaltene Stadtmauer kann sämtliche Epochen der 1.300-jährigen Stadtgeschichte bezeugen. Bunte, geschäftige Gassen führen zu den kulturellen Highlights, z. B. die Kirche des heiligen St. Blasius, oder zur zweitältesten, heute noch genutzten Synagoge Europas.

euphrasius-basilika.jpgDie Euphrasius-Basilika in Poreč ist eine dreischiffige byzantinische Kirche aus dem 6. Jahrhundert. Neben dem vergoldeten Eingang sind vor allem die wertvollen Mosaike aus Edelsteinen sehenswert. Weitere Sakralbauten aus späteren Zeiten führen die Besucher auf eine Reise durch mehrere Jahrhunderte.

sibenikkathedrale.jpgDie Kathedrale des heiligen Jakob in Šibenik ist der einzige Sakralbau Europas, der durch Fertigbauweise entstand. Sie vereint mehrere Stilrichtungen von venezianischer Gotik bis zur toskanischen Renaissance und gilt heute als eins der wichtigsten kroatischen Denkmäler.

trogiransicht_1.gifDas von Mauern umgebene Zentrum von Trogir birgt eine wahre Museumsstadt. Sie birgt den am besten erhaltenen romanisch-gotischen Komplex Zentraleuropas. Die Gassen versprühen mittelalterlichen Charme, man fühlt sich direkt in die Vergangenheit versetzt. Prachtvollstes Bauwerk ist die St.- Laurentius-Kirche, deren Hauptportal ein Werk des Bildhauermeisters Radovan aus dem Jahre 1240 ist.



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.