Sehenswert: Konavle – südlichster Zipfel Kroatiens

konv-zeravica_panorama1Konavle liegt im äußersten Süden Kroatiens, im südöstlichen Teil der heutigen Riviera von Dubrovnik, und dabei handelt es sich um ein Gebiet, welches die Republik Ragusa im 15. Jahrhundert erwarb und damit ihr Territorium abrundete. Die Bezeichnung Konavle wird aus vom lateinischen Wort „canale“, „canalis“ hergeleitet, im lokalen Sprachgebrauch „konali“, „kanali“, was mit der Wasserleitung verbunden wird, welche zu römischen Zeiten Wasser aus Vodovađa nach Epidaurus, dem heutigen Cavtat, transportierte. Konavle ist ein Gebiet besonderer Naturschönheiten und Kontraste: Berge und Täler, karstförmige Höhenlagen einerseits, tiefblau und grün andererseits, oder wie die Einwohner Konavles zu sagen pflegen, Gornje i Donje bande (Hoch- und Tieflagen). Im Norden grenzt es an das Konavle-Gebirge, im Süden an die Adria, nach Osten erstreckt es sich bis zum Eingang in die Bucht von Kotor und die Halbinsel Prevlaka, und Richtung Westen fällt es bis zu den zahmen Buchten von Cavtat und Obod hinab. Den zentralen Teil jedoch bildet das fruchtbare Konavle-Feld.Erhaltene Natur, einzigartige und ausgesprochen wertvolle ländliche Architektur, zahlreiche Denkmäler zur tausendjährigen Geschichte dieser Gegend, durch Folklore erhaltene Jahrhunderte alte Traditionen, die einzigartige Konavle-Tracht und die Konavle-Stickerei, das harmonische Zusammenleben von Mensch und Natur… all dies macht Konavle einzigartig und unverkennbar.

Read more...

Leuchttürme – Wächter der Adria

veli_ratIn dem aus 1185 Inseln, Inselchen und Felsen bestehenden adriatischen Archipel wurden Anfang des 19. Jahrhunderts 48 Leuchttürme errichtet, und neben den Leuchttürmen an verlassenen Stellen auf hoher See wurden außerdem kleine Häuser gebaut, in denen die Laternenanzünder Jahre lang mit ihren Familien lebten.
Heutzutage wurden einige der adriatischen Leuchttürme renoviert, 11 davon wurden für Unterkünfte von Touristen angepasst, die vor den überfüllten Stränden fliehen und hinter den Leuchtturmmauern eine intimere Atmosphäre suchen. Der Traum jedes Geschäftsmannes ist es, ein paar Tage lang fernab vom Alltagsstress zu entfliehen, und der Aufenthalt in den Leuchtturmapartments bietet das Abenteuer des Robinsontourismus einschließlich des Blaus der Adria.

Read more...

Kroatien: Inselhüpfen nach Brac, Hvar oder Korcula

  23607_velika_le-meridien-lav.jpgGünstige Direktflüge der Lowcost-Airlines aus Deutschland und Österreich bringen die Weltkulturerbestadt Split näher und Urlaubsgefühle sind auch für Wochenenden einfangbar. Die reizvolle dalmatinische Metropole mit römischen und venezianischen Wurzeln begeistert nicht nur Fashionistas und Kulturfreaks mit ihrer stimmungsvollen Altstadt und ihren Boutiquen, sondern auch versierte Genießer.

Sie lassen sich verwöhnen im nur acht Kilometer nahen Fünf-Sterne-Resort Le Méridien Lav – direkt am kristallklaren Wasser der Adria und mit Blick auf die Inselwelt. Lav bedeutet „Löwe“ und dieses alte Symbol der venezianischen Seefahrer wird zum Sinnbild für die vielfältigen Möglichkeiten, die der „Heimathafen“ Le Méridien als Brücke zu den Inseln bietet. 1.200 Eilande machen die Küste Kroatiens zu einem maritimen Naturpark, direkt im Blickfeld des Le Méridien liegt Bra? – auch durch seien rundliche Form als „die Dicke“ bezeichnet.

Stündlich legt im Hafen von Split die Fähre ab, die Mensch und Fahrzeug in nur einer Stunde Fahrzeit auf die drittgrößte Insel Kroatiens bringt. Ob Rad, Roller oder Auto, ein Ausflug vom Hauptort Supetar zum Dörfchen Bol wird empfohlen – zum Goldenen Horn, dem schönsten Strand des Landes. Auch 23608_velika_le-meridien-lav.jpgwer keine Yacht in der hoteleigenen Marina liegen hat, kann sich vom nahen Hafen von Split aus auf die Spuren der griechischen Antike begeben – etwa auf Hvar, dem hellenischen Pharos.

Die lang gestreckte Insel, die auf eine wechselvolle Geschichte in den Händen von Ioniern, Illyrern, Byzantinern, Venezianern und Österreichern zurückblickt, ist heute überzogen mit duftenden Lavendelfeldern und Rebstöcken, die unter der heißen Sonne schwere, dunkle Rotweine reifen lassen. Auf der grünen Insel Kor?ula schließlich sind neben dem angeblichen Geburtshaus Marco Polos unzählige kleine Buchten und verschwiegene Winkel für erholsame Momente bei Badespaß und Grillenzirpen zu finden.

Segelrevier Kvarner: tiefblaues Meer und imposante Berge

  kvarner_4.jpegDie Kvarner Bucht in der nordöstlichen Adria gehört zu den beliebtesten Segelrevieren Kroatiens Wenn Segler vom Kvarner sprechen, dann schwingt immer ein wenig Ehrfurcht mit. Denn erstens handelt es sich um ein landschaftlich äußerst reizvolles Revier. Und zweitens befindet sich hier die größte offene Wasserfläche im Norden Kroatiens, die auch gern mal von der Bora gestreift wird.

Im Sommer fällt der berühmte Nordostwind jedoch wesentlich moderater aus als im Frühjahr und Herbst. Das Seengebiet mit den großen Inseln zählt deshalb besonders in der warmen Jahreszeit zu einem der beliebtesten Segelreviere an der kroatischen Adria.

Zwischen der Halbinsel Istrien im Westen und Dalmatien im Osten liegt die Kvarner Bucht, deren klimatisch begünstigte Inselwelt für Segler ein Magnet darstellt. Allen voran die größte kroatische Insel Krk, die über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist.

Weiter westlich erstreckt sich Cres, die mit der kleineren Insel Losinj durch eine Brücke verbunden ist. Auf der Insel Rab können Besucher eine der schönsten Hafenstädte der gesamten Region kennen lernen. Weiter im Süden liegt die langgezogene Insel Pag, die ebenfalls eine Brückenverbindung zum Festland aufweist.

Ein besonderer Tipp für Segler sind die beiden kleinen Inseln Ilovik und Susak, die vor allem wegen ihrer schönen Strände und idyllischen Ankerbuchten einen Besuch lohnen.

 

 

Kroatien: Sibenik - die Königsstadt

sibenik1.jpgDie im Grenzraum zwischen Mittel- und Südosteuropa gelegene Republik Kroatien mit der Hauptstadt Zagreb lässt sich geographisch in drei Regionen unterteilen: die pannonische Tiefebene, die dinarische Gebirgsregion sowie die adriatische Küste, wo sich auch ein Großteil der Region Dalmatien findet. Dalmatien bietet neben den typischen Touristen-Zielen wie Split und Dubrovnik viele weitere Städte und Landschaften, die einen Besuch lohnen.

Besonders Sibenik (Šibenik) gilt als eine der schönsten Städte Kroatiens. Mit gut 50.000 Einwohnern liegt die Hafenstadt Sibenik unweit der Einmündung des Flusses Krka. Bedingt durch die felsige Region aus Kalkstein wurde die Stadt auf verschiedenen Anhöhen erbaut.

Read more...