Geschichte: Die Mauern von Ston

ston_1.jpgUrlauber, die in diesem Sommer Ston besuchen werden, können die berühmten Stadtmauern von Ston mit ihrer Länge von 5,5 Kilometern besichtigen. Der Länge nach sind es die zweitlängsten erhaltenen Stadtmauern der Welt (gleich nach der Chinesischen Mauer), die einige Jahre lang restauriert wurden und die Gäste inzwischen – im Vergleich zu den Vorjahren, als nur ein kleinerer Teil davon besichtigt werden konnte – die Stadtmauern der Gesamtlänge nach besichtigen können.

Read more...

Italien: Eine Zeitreise in vergangene Jahrhunderte

 castello_m1.jpg Italien präsentiert sich bis heute als ein Land mit zahlreichen verschiedenen Traditionen und so garantiert es nicht mehr nur Abwechslung, sondern zahlreiche verschiedene Impressionen. Wer Italien von seiner historischen und vor allem auch traditionellen Seite entdecken und genießen möchte, sollte sich für das Hotel Castello di Montegridolfo entscheiden. Das alte Schloss wurde in den vergangenen Jahren von liebevoller Hand restauriert und begeistert heute mit einem modernen und zugleich auch exquisiten Glanz besonderer Art. Das Castello di Montegridolfo ist klassifiziert mit vier Sternen und befindet sich an der Mittleren Adria, einer der touristischen Hochburgen des Landes. Es befindet sich castello_m2.jpginmitten einer grünen und von Hügeln durchzogenen Landschaft. Ausgehend von dem Castello di Montegridolfo sind es 18 Kilometer bis zum Strand. Insgesamt verfügt das Castello di Montegridolfo über 50 Zimmer, die im landestypischen und zudem auch überaus traditionellen Stil erbaut sind. Sie verfügen über alle Annehmlichkeiten und garantieren somit einen entspannten Urlaub. Angeboten wird das Castello di Montegridolfo von dem Reiseveranstalter FTI. Ab einem Preis von 69 Euro pro Person pro Nacht können Reisende aus aller Welt das Castello di Montegridolfo entdecken und lieben lernen.

 

Kultur: Die Geschichte Venedigs

  historische_regatta.jpgThomas Mann bezeichnete in Tod in Venedig die Serenissima als „halb Märchen, halb Touristenfalle“. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Die Republik Venedig ist längst Geschichte. Der Abstieg begann vor vielen Jahrhunderten. Als winziger Teil Italiens ist die Stadt politisch und wirtschaftlich schon lange unbedeutend. Doch kulturell hin und wieder leuchtend und mit dem morbiden Charme des Zerfalls ausgestattet verzaubert Venedig die Touristen nach wie vor. 

Read more...

Geschichte: Projekt zur Promovierung der Via Egnatia

 via_d0b5gnatia-radozhda.jpgUnter dem Motto “Ein Weg ist eine Möglichkeit, Menschen, Handelsware, Kunst und Ideen zu transportieren und zu verbinden” startet in diesem Jahr ein Projekt, welches den antiken Verbindungsweg, die Via Egnatia, des Römischen Reich erneut zum Leben erwecken möchte. Das von der Via-Egnatia-Stiftung organisierte Projekt wird von der niederländischen Botschaft in Mazedonien finanziert und unterstützt. Auf einer Länge von 800km soll eine Karawane von Menschen zu Fuß entlang dem antiken Weg gemeinsam mit Eseln und Maultieren wandern. Entlang des Weges soll ebenfalls geforscht, Interviews geführt und Material für das Buch über die Via Egnatia gesammelt werden. Ein Filmteam begleitet die Karawane.  Insbesondere in Albanien hat dieser alte Weg überlebt, in anderen Teilen ist dieser komplett verloren gegangen oder ist mit Asphalt bedeckt.

Read more...

Albanien: Der älteste See der Welt

 ohrid_2.jpg Im Grenzgebiet von Albanien und Mazedonien steht das "Museum der lebenden Fossilien". Das heißt, vielmehr liegt es dort, schließlich handelt es sich dabei um den fast 400 Quadratkilometer großen Ohridsee. Auf Mazedonisch heißt er Ohridsko jezero, von den Albanern wird er meist Liqeni i Ohrit genannt. Außerdem fällt sein Name oft in einem Atemzug mit dem Baikal-, dem Victoria- oder dem Tikitakasee. Vor allem wegen seiner endemischen Flora und Fauna, der er auch seinen oben erwähnten Spitznamen verdankt.

 

Read more...