Törntipp: Insel Zut

Die Insel Zut ist die zweitgrößte Insel der Kornaten und kann, da sie nicht zum Nationalpark gehört, gebührenfrei angelaufen werden. Auf dem kleinen Eiland gibt es keine ständig bewohnten Siedlungen, während des Sommers leben hier jedoch zahlreiche Bauern oder Fischer von der Insel Murter. Die Marina von Zut ist relativ klein und verfügt nur über 135 Liegeplätze sowie über einen Mini-Markt, ein Restaurant, sanitäre Anlagen, Waschmaschinen und einen Geldautomaten. In der Hauptsaison muss man für ein 11-Meter-Boot mit 70 Euro pro Nacht rechnen, es ist aber auch möglich, an einer der 15 Muringbojen festzumachen, wo der Aufenthalt nur die Hälfte kostet. Foto: www.pixabay.com/3dman_eu

Grüne Insel: Mljet

Mljet gehört zu den grünsten kroatischen Inseln und eignet sich bestens für einen Landausflug. Idealer Ausgangspunkt ist die Bucht vor Polace oder die Ortschaft Pomena, wo ebenfalls Liegeplätze zu finden sind. Auf markierten Wanderwegen gelangt man dann zur Insel St. Maria, dort kann eine Kirche bzw. ein Benediktiner-Kloster besichtigt werden. Traumhaft schön ist auch eine Wanderung zum Kleinen sowie zum Großen See. Wer möchte, kann in Pomena oder Polace auch Fahrräder leihen und auf diese Weise die Insel erkunden. Foto: www.pixabay.com/urbaneszti0

Urlaub in Rogoznica

Die kleine Ortschaft Rogoznica befindet sich zwischen Sibenik und Split. Der Ort liegt auf der Insel Kopara und das Festland kann über einen Damm erreicht werden. Auf der Insel findet man auch alle Einrichtungen der Marina FRAPA, die zu einer der schönsten Marinas Kroatiens zählt. Die Marina hat das ganze Jahr über geöffnet und verfügt über insgesamt 550 Liegeplätze im Wasser bzw. an Land. Das Herz der Marina FRAPA wird von einer Insel gebildet, auf der Restaurants, ein Hotel, Schwimmbäder und Cafés zu finden sind. Sehr schön sind auch die Strandabschnitte, wobei hier sowohl felsige als auch sandige Strände zu finden sind. Ein Abstecher lohnt sich aber auch zur Halbinsel Gradina, wo das sogenannte Drachenauge zu finden ist. Dabei handelt es sich um einen ovalen See, der mit Meerwasser gefüllt ist und als natürlicher Bioreaktor gilt. Foto: www.pixabay.com/andreweigandt

Drvenik Veli - Kleines Idyll vor Trogir

Vor der Küste von Trogir liegt die kleine Insel Drvenik Veli, auf der der Nautiktourismus sehr stark ausgeprägt ist. Drvenik Veli ist ein kleines Naturidyll mit verschiedensten Badebuchten und fünf Siedlungen, in denen man auf rustikale Steinhäuser trifft, die von Olivenbäumen und Palmen umgeben sind. Rund um den Hafen finden die Besucher auch einige Tavernen, Konobas und Restaurants, wo die Erholungssuchenden Fischspezialitäten und den traumhaften Blick aufs Meer genießen können. Foto: www.pixabay.com/eminavujnovac

Brela: Beliebter Touristenort

Brela liegt an der Küste Mitteldalmatiens und hat sich im Laufe der Zeit zu einem sehr bekannten Touristenort entwickelt. Der Hafen verfügt über insgesamt 40 Mooringplätze und füllt sich vor allem in den Sommermonaten relativ schnell. An der Küste im Umland findet man auch vereinzelte Buchten, dahinter erhebt sich das Biokovo-Gebirge, das sehr vegetations- und wasserarm ist. Brelas Strände gehören zu den schönsten des Landes, darunter beispielsweise der Punta Rata, der vom Magazin Forbes zu einem der weltweit schönsten Strände gekürt wurde. Foto: www.pixabay.com/Cevenstar