Cervia wird zum “Krippen-Mekka”

CerviaDas Adria-Städtchen Cervia wird in der Vorweihnachtszeit zum “Krippen-Mekka” der Emilia-Romagna: der Bogen spannt sich dabei von modernen Skulpturen aus Fiberglas mit Schuppen aus leuchtendem Plexiglas und diversen Animationen ab 7. Dezember auf den Straßen und Plätzen im Stadtteil Milano Marittima über eine Krippe ganz aus Salzkristallen und eine andere mit Keramik-Figuren in Lebensgröße in der typischen Schilfhütte der einstigen Salzarbeiter bis hin zu einer animierten Krippe im Salzmuseum, welche die Orte und Personen des alten Cervia zeigt – mit der Camillone-Saline, den Burchiella-Booten für den Transport des Salzes zur Lagerstätte, Bauern, Fischern, Holzfällern bei der Arbeit sowie dem Leuchtturm, der den Schiffen den Weg über die Adria weist.

Das Meisterwerk der Tradition und der Mechanik wurde in mehr als 20jähriger Arbeit von Mario Boselli erschaffen und ist vom 21. Dezember bis zum 6. Januar täglich zwischen 15 und 19 Uhr im Salzmuseum MUSA zu bewundern – ebenso wie die Salz-Krippe von Agostino Finchi mit ihren zehn bis 40 Zentimeter hohen Figuren und die Krippe von Paolo Onestini mit ihren lebensgroßen Keramikskulpturen.

Vervollständigt wird der Weihnachtskrippen-Reigen von Cervia durch ein weiteres mechanisches Meisterwerk in der Kirche der Madonna della Neve und ein 80 Quadratmeter großes Ensemble in der Kirche Stella Maris mitten in der weiten Pineta von Milano Marittima. Wer hingegen eine “lebendige Krippe” erleben will, sollte sich den 15. Dezember im Kalender rot anstreichen: ungefähr 100 Komparsen werden dann im Zentrum von Cervia das Geschehen vor mehr als 2.000 Jahren in Betlehem nachspielen. – Weitere Informationen: www.turismo.comunecervia.it .

 

 



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.